„Every linguist relies on these concepts but few if any are prepared 
to define them in an adequate, explicit, and revealing way.“ 
(R. Langacker)

 

 

Ludger Hoffmann
(Hg.) (2007)



Deutsche Wortarten

Berlin/New York: de Guyter


980 S.




Broschurausgabe 2009, 39,95 €


"[Ein] unverzichtbare[s] Handwerkszeug kčnftiger Wortartenforschung..."
Petra Ewald (BeitrŐge zur Namenforschung 2/2010)

Rezension: Nanna Fuhrhop (2012) in: OBST 82, S. 235-244

 

Als Schnittstelle zwischen Grammatik und Lexikon spielen Wortarten für die Sprachbeschreibung
eine zentrale Rolle. Das in seiner Anlage neuartige Handbuch gibt in 30 Artikeln von Experten
einen umfassenden Überblick zu den deutschen Wortarten. Auf dem Hintergrund des aktuellen
Forschungsstands werden Form und Funktion systematisch dargestellt und bestimmt. Einbezogen sind die Forschungsgeschichte und sprachgeschichtliche Aspekte. Vergleiche mit  anderen Sprachen machen die Besonderheiten des Deutschen deutlich.

Einleitend werden der Wortbegriff, die Geschichte der Wortartendiskussion seit der Antike und
die gegenwärtig viel diskutierte Frage, ob Wortarten universell sind, behandelt.
Abschließend werden „Grenzgänger“ zwischen Wortarten und die Didaktik diskutiert, da
Wortarten nicht nur in der Grammatik, sondern auch in jeder Art des Sprachunterrichts eine
zentrale Rolle spielen.

 

> Inhaltsverzeichnis