Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Allgemeine Informationen zu Prüfungen im Masterstudium

Studienleistungen und Prüfungsformen aktualisierte Fassung (2. April 2015)

Im Masterstudium gibt es zwei Arten von Studienleistungen:

  • In allen Master-Profilen ist an jede Veranstaltung eine nicht kreditierte Studienleistung gebunden. In den Modulen MLS 1 und MLS 2 sind hierfür Protokolle, Exzerpte, Kurzreferate, Tests, Lerntagebücher, Präsentationen oder Essays mit einem Arbeitsaufwand von ca. 15 Stunden vorgesehen.
  • In den Master-Profilen Gymnasium/Gesamtschule (GyGe), Berufskolleg (BK), Sonderpädagogische Förderung (SON), Grundschule mit Vertiefung (GSV) und Grundschule (G) ist zusätzlich zur nicht kreditierten Studienleistung in den beiden Modulen MLS 1 und MLS 2 jeweils eine weitere Studienleistung zu erbringen, die mit einem Leistungspunkt kreditiert wird. Hierfür kann von Seiten der DozentInnen eine 90-minütige Klausur Basiswissen, eine achtseitige schriftliche Ausarbeitung oder ein Seminarportfolio mit einem Arbeitsaufwand von ca. 30 Stunden angesetzt werden. Soweit mehr als eine Veranstaltung in den Modulen MLS 1 und MLS 2 absolviert werden muss, haben Sie die Wahl, in welcher Veranstaltung Sie die kreditierte Studienleistung (kSL) ablegen.
  • Masterstudierende mit dem Studienprofil Grundschule (G) bzw. Grundschule mit Vertiefung (GSV), die im Wintersemester 2014/2015 mit dem Masterstudium begonnen haben und im Wintersemester 2014/2015 bereits die MLS 1-Veranstaltungen ohne zusätzliche kreditierte Studienleistung absolviert haben, müssen die Studienleistung zum Abschliessen des Moduls nicht nachholen. Diese Regelung gilt nicht für das MLS 2-Modul, zu dem Veranstaltungen erst ab dem Sommersemester 2015 angeboten werden. Ab diesem gilt oben stehende Regelung (beachten Sie die aktualisierten Modulhandbücher für Ihr Studienprofil).
  • Studierende der Sonderpädagogischen Förderung, die das Fach Deutsch ohne das Modul Praxissemester studieren, können im Modul MLS 1 die kreditierte Studienleistung entweder in der MLS 1.1- oder in der MLS 1.3-Veranstaltung absolvieren.

Die nachfolgende Übersicht schlüsselt nach Formen und Umfang sowohl die verschiedenen Studienleistungen als auch die Modulprüfungen auf.

 

       Pruefungsformen_Master_Uebersicht

 

Modulprüfungen 'Vermittlungs- und Forschungskonzept'

Die Module MLS 1 „Vermittlungsperspektiven der Germanistik“ und MLS 2 „Forschungsperspektiven der Germanistik“ werden jeweils mit einer Modulprüfung abgeschlossen. Die Modulprüfungen werden seminarbegleitend in MLS 1 in Form eines Vermittlungskonzepts und in MLS 2 in Form eines Forschungskonzepts abgelegt. Formal beträgt der Umfang 15-20 Textseiten. Von Thema und Gegenstand her sollte das Konzept an ein besuchtes MLS 1- bzw. MLS 2-Seminar anschließen. Das Konzept kann (unabhängig von Literaturwissenschaft/Sprachwissenschaft und Vermittlungsperspektive/Forschungsperspektive) propädeutischen Charakter haben und ist als geschlossener, argumentativ-explikativer, kohärenter Text zu verfassen, der sowohl erkenntnisbildend als auch erkenntnisdarstellend sein soll. Ein Konzept sollte

        1) den Stand der Forschung dokumentieren;

        2) forschungsbasierte Thesen entwickeln;

        3) den Weg für eine weitere wissenschaftliche Beschäftigung mit dem Gegenstand erarbeiten;

        4) im Vermittlungskonzept auch Bildungsstandards reflektieren.

 

Die Struktur und das konkrete Thema Ihres Konzepts sprechen Sie mit Ihrer Betreuerin/Ihrem Betreuer ab und beachten dabei, dass die Konzepte propädeutischen Charakter für eine mögliche Masterarbeit haben können.

 

Anmeldemodalität

Zur internen Meldung einer Modulprüfung in Form eines Vermittlungs- bzw. Forschungskonzepts nutzen Sie das entsprechende Formular.

 

 

WICHTIGER HINWEIS

Da zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Prüfungsnummern von der Prüfungsverwaltung für den Master-Studiengang vergeben sind, können noch keine Prüfungen in BOSS angemeldet werden; auch die Kombischeine werden erst in ausgedruckter Form zur Verfügung gestellt, wenn die Prüfungsnummern offiziell bekannt sind.