Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Lesebiographie

 

Empfehlungslisten - Nachschlagewerke - Basisbibliothek

Zum Abschluss des Bachelorstudiums bildet die Lesebiographie, welche in Form eines Portfolios sukzessive im Laufe des gesamten Studiums zusammengestellt wurde, anteilig (ca. 50%) die Grundlage für den literaturwissenschaftlichen Teil der die Modulprüfung in dem Modul BLS. Eine Kurzübersicht zur Lesebiographie finden Sie hier. Detaillierte Informationen und Tipps zu Erstellung erhalten Sie auf diesen Seiten.

 

 

Empfehlungslisten         

LiteraturlisteEmpfehlungsliste Literatur                 

 

 

 

 

 

 

                     Filmliste

Empfehlungsliste Film

 

 

 

 

 

 

 

Nachschlagewerke / Basisbibliothek

Hier können Sie Empfehlungen für eine Basisbliothek und eine Liste wichtiger, für das literaturwissenschaftliche Studium unverzichtbare, Nachschlagewerke einsehen und herunterladen:

 

 

Tipps zur Lesebiographie

1. Literaturverzeichnis und Filmverzeichnis erstellen
Wie viele Titel müssen in meiner Lesebiographie vorhanden sein?

Je nach Studienrichtung muss eine unterschiedliche Mindestanzahl an Titeln in der Leseliste vorhanden sein. Die genauen Angaben zu den Mindestanzahlen finden Sie hier.

 

Was ist das Portfolio?

Mit dem Portfolio dokumentieren Sie Ihre Lesebiographie. Das Portfolio dient Ihnen zur Vorbereitung der BLS-Prüfung, wird aber nicht beim Prüfer/bei der Prüferin eingereicht bzw. von ihm/ihr bewertet. Benutzen Sie das Portfolio, um den literaturwissenschaftlichen Teil der BLS- Prüfung mit Ihrer Prüferin/Ihrem Prüfer hinsichtlich des Themenschwerpunktes und einer möglichen einleitenden Präsentation zu planen.

 

Was ist die individuelle Leseliste?

Die individuelle Leseliste setzt sich aus den für die Prüfung in Rücksprache mit Ihrer Prüferin/Ihrem Prüfer ausgewählten Titeln zusammen und bildet somit für Sie die Grundlage für den literaturwissenschaftlichen Teil der Prüfung im Modul BLS.

 

Wichtig für Sie ist, dass diese individuelle Leseliste die vollständigen bibliographischen Angaben enthält.

Beachten Sie, dass Sie Gattungsbezüge zwischen Lyrik, Epik und Dramatik herstellen.

Zudem sollen Sie vier verschiedene Jahrhunderte mit Ihrer Leseliste abdecken (Bsp.: 18., 19., 20. und 21. Jahrhundert), die in der Literaturliste, sowie in der Filmliste vorhanden sein sollten.

Es sollte vom Umfang der Texte eine Vergleichbarkeit gewährleistet sein. Das bedeutet für Sie, dass beispielsweise ein Roman einem Umfang von ca. zwei längeren oder drei kürzeren Novellen entspricht.

 

Wie weit muss die "Empfehlungsliste Literatur" mit eingebracht werden?

Das Literaturverzeichnis soll mindestens aus der Hälfte der Texte der "Empfehlungsliste Literatur" bestehen. Es können also auch eigene Bücher, die Sie während Ihres Bachelorstudiums in Seminaren oder privat gelesen haben,in die Leseliste mit aufgenommen werden.

 

Wie weit muss die "Empfehlungsliste Film" mit eingebracht werden?

Es dürfen bis zu zehn Filmtitel mit in die Leseliste aufgenommen werden, wobei mindestens fünf aus der "Empfehlungsliste Film" genommen werden müssen. Es können auch eigene Filme, die Sie während Ihres Bachelorstudiums in Seminaren oder privat geschaut haben, in die Leseliste mit aufgenommen werden.

 

2. Schwerpunkt setzen
Soll sich der Schwerpunkt auf meine ganze Lesebiographie beziehen?

Die aus dem Portfolio der Lesebiographie ausgewählten Titel für die individuelle Leseliste, die die Grundlage für den literaturwissenschaftlichen Teil der mündlichen Prüfung im BLS-Modul bilden, sollen einen erkennbaren thematischen Schwerpunkt aufweisen (z.B. Natur, Reise, Autobiographie o.ä.).

 

3. Arbeitsgruppen bilden
  • Um sich auf das Prüfungsgespräch vorzubereiten, können Sie während des Studiums Arbeitsgruppen bilden, in denen Sie über Bücher und Filme diskutieren.
  • Im Prüfungsgespräch wird von Ihnen erwartet, dass Sie mit Sachkenntnis, motivierend über literarische Texte, Hörtexte und Filme sprechen und Beziehungen zwischen ihnen herstellen können.

 

4. Prüfung
Wie lang wird die Prüfung gehen?
  • Die Prüfungsdauer umfasst circa 20 bis 25 Minuten.
  • Sie beginnen die mündliche Prüfung in Ihrem literaturwissenschaftlichen Teil (nach vorheriger Rücksprache mit Ihrer Prüferin/Ihrem Prüfer in ihrer/seiner Sprechstunde) mit einer einleitenden Präsentation.
  • Diese einleitende Präsentation stellt die Basis für das weitere Prüfungsgespräch dar.

 

5. Beispiele
Schwerpunkt "Phantastik"
  • E.T.A. Hoffmann: Der Sandmann (1816/17); Erzählung; Spätromantik

Thematisiert wird der Konflikt zwischen Vernunft und Phantasie. Was ist Realität, was ist Traum?

  • Gustav Meyrink: Der Golem (1913); Roman; Klassiker der phantastischen Literatur

Die Grenzen zwischen Phantasie, Traum und Wirklichkeit vermischen sich in diesem Roman.

  • Gotthold Ephraim Lessing: Fabeln. Abhandlung über die Fabel (Reclam) (1759); Kurzprosa; epische Kurzform der Aufklärung

Die Prosafabeln wurden hier zusammen mit den "Abhandlungen über die Fabel" veröffentlicht.

  • Film:The Wizard of Oz/Das zauberhafte Land; USA 1939

Ein Mädchen gerät durch einen Tornado in die Phantasiewelt Oz und tritt dort eine Reise an, die sie nicht alleine bestreiten muss.

  • Film:Shrek-der tollkühne Held; USA 2001

Ein Oger namens Shrek lebt in einer Märchenwelt und gerät versehentlich in ein Abenteuer um die Rettung einer Prinzessin.

 

In diesem Beispiel sind drei verschiedene Jahrhunderte vertreten (18.,19., und 20. Jahrhundert), verschiedene Gattungen wurden ausgewählt (Erzählung;Roman;Kurzprosa) und auch die Einordnung in einzelne Epochen wurde berücksichtigt. Beispielsweise haben wir eine Erzählung aus der Spätromantik und einen Film aus der Gegenwart ab dem Jahre 2000.

Dies sind lediglich Beispiele aus den Empfehlungslisten, die den Schwerpunkt "Phantastik" umreißen. Natürlich kann der eigene Schwerpunkt auch noch durch eigens gewählte Bücher und Filme von Ihnen ergänzt werden, die mit dem von Ihnen gewählten Schwerpunkt hantieren.

Als Tipp haben wir hier für Sie aktuelle Literaturbeispiele zu dem Schwerpunkt "Phantastik" herausgesucht:

  • Die Twilight-Reihe von der Autorin Stephenie Meyer
  • "Life of Pi" von dem Autor Yann Martel
  • "Der Hobbit" von dem Autor J.R.R. Tolkien