Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Stellvertretene Geschäftsführende Direktorin des Instituts für deutsche Sprache und Literatur

Prof. Dr. Barbara Mertins – Professorin für empirische und experimentelle Linguistik des Deutschen: Psycholinguistik Foto von Prof. Dr. Barbara Mertins

Telefon
0231 755 2916

Fax
0231 755 4498

Sprechzeiten
im Wintersemester 2017-2018: montags 14.30-15.30
Tragen Sie sich über Doodle ein - siehe rechts auf meiner Homepage

Prof. Mertins und Dr. Delucchi erhalten für ihre Veranstaltung Psycholinguistische Grundlagen der Inklusion: Schwerpunkt Bilingualismus  den IDEAward Preis für herausragende Lehre!


Arbeitsschwerpunkte und Forschungsfelder

Psycholinguistik

  • Sprache & Kognition
  • psycholinguistische Grundlagen des Lernens (Gedächtnis, konzeptuelle Präferenzen)
  • Sprachpathologie
  • Zweit- & Erstspracherwerb
  • Bilingualismus (v.a. kognitive Vorteile, Code-Switching)
  • Hochbegabung

Methoden der experimentellen Linguistik

  • Eye-Tracking
  • Experimentelles Design & Methoden

Linguistik der Gegenwart

  • Temporalitätsforschung (insb. Aspekt & Tempus)
  • Definitheit, Spezifizität
  • Lexikon
  • Informationsstruktur

Vorstellung der Psycholinguistics Laboratories im Video:


Wissenschaftliche Ausbildung und akademischer Werdegang

seit Nov. 2014 Professorin für empirische und experimentelle Linguistik des Deutschen - Psycholinguistik am IdSuL der TU Dortmund
Sept. 2014 Rufablehnung an die Universität Marburg: W2-Professur für DaF/DaZ
Dez. 2012 Habilitation mit der Schrift Untersuchung zu Sprache und Kognition am Beispiel von Ereigniskonzeptualisierung und Textkohärenz im Deutschen und Tschechischen an der Neuphilologischen Fakultät der Ruprecht-Karls Universität Heidelberg. Venia Legendi für das Fach Germanistische Linguistik unter besonderer Berücksichtigung der Psycholinguistik
Nov. 2004 Promotion in Psycholinguistik mit der Dissertation At the same time: The expression of simultaneity in learner varieties am Max-Planck-Institut für Psycholinguistik & Radboud Universität Nijmegen
Dez. 1998 Magister in Sprachwissenschaft, Philosophie und Neuere dt. Literatur an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg im Breisgau mit der Arbeit Kontext, Suchperspektive und sprachliche Assoziationstätigkeit. Eine empirische Arbeit zum Zusammenhang von Schizophrenie und Sprachverarbeitung
Sept. 1993
- Juli 1998
Studium der Germanistik (Fachrichtung Neurolinguistik), der Philosophie, der Neueren dt. Literatur an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg im Breisgau
Okt. 1992
- Juni 1993
Studium der Germanistik und der Bohemistik an der Karls-Universität in Prag


Auszeichnungen / Preise / Stipendien

2014 Erasmus-Mundus Forschungsstipendium für die Universität Haifa, Israel
2010-2011 einjähriges Forschungsstipendium; Center Of Advanced Study, Oslo
2010 Nominierung durch die Fachschaft des IDF für den Ars-Legendi-Preis für exzellente Hochschullehre
2009 & 2010 jeweils ein einwöchiges Aufenthaltsstipendium der Karls-Universität Prag
2008-2009 Teilnahme an dem Management-Programm Auf dem Weg zur Professur der Exzellenzinitiative der Universität Heidelberg
2007 Klaus-Georg und Sigrid Hengstberger-Preis zur Förderung des besten wissenschaftlichen Nachwuchses der Universität Heidelberg
1999-2004 Promotionsstipendium der MPG am Max-Planck-Institut für Psycholinguistik
1995-1996 DAAD-Stipendium an der Albert-Ludwigs-Universität, Freiburg


Aktuelle Forschungsprojekte

  • Logo_DoProfilPsycholinguistische Grundlagen der Inklusion (im Rahmen von DoProfiL http://www.doprofil.tu-dortmund.de/cms/de/DoProfiL)
  • Lesestrategien von Schülern und Schülerinnen mit Hochbegabung
  • kognitives u. sprachliches Profil von bilingualen Kindern und jungen Erwachsenen (mit Fokus auf kognitive Vorteile)

Raum und Kognition

  • Unterschiede in Raumkognition zwischen Experten und Nicht-Experten (zusammen mit Lehrstuhl Baukonstruktion, Fakultät 10)
  • Die Rolle des Geschlechts in Raumwahrnehmung
  • Die Rolle der sprachspezifischen Unterschiede in Raumkognition

Sprachpathologie

  • Sprachverarbeitung bei Alzheimer Demenz
  • Sprache und Raum bei WBS und Down Syndrom

Weitere Projekte

Themenvorschläge für BA- und MA-Abschlussarbeiten

Ausgewählte oder angedachte Themen Ihrer Qualifikationsarbeiten bitte ich in meiner Sprechstunde zu besprechen. Ich versuche, alle BA- und MA-Arbeiten in meine aktuellen Forschungsprojekte einzubinden.
Ab sofort stehen den Studierenden, die eine empirisch gestützte Qualifikationsarbeit am IdSuL verfassen, verschiedene Aufnahmgeräte (Video und Audio) sowie Mikrophone zur Verfügung. 

Download der Themen

Adresse

Emil-Figge-Straße 50
44221 Dortmund

Raum 3.109

Ausgewählte Publikationen

2017

Mertins, H, Mertins, B, Delucchi Danhier, R, Schulz, A, Schulz, B. Architekten haben eine andere Wahrnemung In Detail, 9/2017, S.80-81.

2016

2015

2014

Behrens, B., Mertins, B., Fabricius-Hansen, C., Hemforth, B. Understanding coordinate clauses in Czech, English, German, and Norwegian. In Hemforth, B., Mertins, B., Fabricius-Hansen, C.(eds.) Studies in theoretical psycholinguistics, Cham u.a.: Springer Verlag, 1-22.
Borthen, K., Hemforth, B., Mertins, B., Behrens, B., Fabricius-Hansen, C. Referring expressions in speech reports. In Hemforth, B., Mertins, B., Fabricius-Hansen, C.(eds.) Studies in theoretical psycholinguistics, Cham u.a.: Springer Verlag, 111-142.
Hemforth, B., Mertins, B., Fabricius-Hansen, C.(eds.) Psycholinguistic approaches to meaning and understanding across language. Cham u.a.: Springer Verlag.

2013

2012

Schmiedtová, B. Fünf Einträge für den Bereich kognitive Linguistik (Aspekt, telisch, atelisch, perfektiv, imperfektiv). In H.B. Wiegand & S. Schierholz (eds.) Wörterbücher zur Sprach- und Kommunikationswissenschaft.
Schmiedtová, B. Das tschechische enzyklopädische Wörterbuch – zwei Einträge: Methoden der Psycholinguistik; Zweitspracherwerb.

2011

 

2010

2008

2007

2006

Schmiedtová, V. & Schmiedtová, B. Určení jazykové základovosti barev v Českém národním korpusu. In Korpusová lingvistika: stav a modelové přístupy. F. Čermák & R. Blatná (eds.), Lidové noviny, Praha, 285-313.

2004

Schmiedtová, B. At the same time: The Expression of simultaneity in learner varieties. Berlin, Mouton de Gruyter. 

Nebeninhalt

Aktuelle Ankündigungen

Scheine - Unterschrift

Die Schein-Sprechstunde findet im  WS 2017-18 immer dienstags 9.45-10.15 und donnerstags 13.45-14.15 im Raum 3.105 statt. Sie könenn bei Frau Reyhan Sögüt Ihre Scheine abgeben und dann wieder unterschrieben abholen. So müssen Sie nicht in die reguläre Sprechstunde von Frau Prof. Mertins.

psycholinguistics laboratory
eyetracking/RT/EEG

https://url.tu-dortmund.de/psycholinguistics

Team Mertins

Dr. Renate Delucchi Danhier
wissenschaftliche Mitarbeiterin
Raum 3.107, Tel. 0231-755-5639
Email: renate.delucchi@tu-dortmund.de

Dr. Eva Flanderková 
wissenschaftliche Mitarbeiterin
Raum 3.117, Tel. 0231-755-2922
Email: eva.flanderkova@tu-dortmund.de

ET-Labor

Amélie Hafer
wissenschaftliche Hilfskraft
Raum 3.105, Tel. 0231-755-4279
Email: amelie.hafer@tu-dortmund.de

Janina Harwardt 
wissenschaftliche Hilfskraft
Email: janina.harwardt@tu-dortmund.de

Thomas Hommerich
wissenschaftliche Hilfskraft
Raum 3.105, Tel. 0231-755-4279
Email: thomas.hommerich@tu-dortmund.de

Judith Wulf
wissenschaftliche Hilfskraft
Raum 3.105, Tel. 0231-755-4279
Email: judith.wulf@tu-dortmund.de


IT-Support - ET-Labor

Wolfgang Schmidt-Sielex
Raum 3.117, Tel. 0231-755-2901
Email: wolfgang.schmidt-sielex@tu-dortmund.de

Krithika Krishna Murthy
Raum 3.105, Tel. 0231-755-4279
Email: krithika.krishnamurthy@tu-dortmund.de


EF 50-Office

Reyhan Sögüt
wissenschaftliche Hilfskraft
Raum 3.105, Tel. 0231-755-4279
Email: reyhan.soeguet@tu-dortmund.de