Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Prof. Dr. Matthias Rath – Professor i. V. für neuere deutsche Literatur, Schwerpunkt Kulturtheorie

Prof. Dr. Matthias Rath – Professor i. V. für neuere deutsche Literatur, Schwerpunkt Kulturtheorie

Telefon
0231 755 5451

Fax
0231 755 4498

Sprechzeiten
in der vorlesungsfreien Zeit:

Arbeitsschwerpunkte und Forschungsfelder

  • Medientheorie
  • Medienphilosophie
  • Medienbildungsforschung
  • Leitung der Forschungsstelle Jugend – Medien – Bildung, Standort Ludwigsburg
Adresse

Emil-Figge-Straße 50
44221 Dortmund

Raum 3.233

Publikationen

Monographien (ab 2000)

  • Ethik der mediatisierten Welt. Grundlagen und Perspektiven. Wiesbaden: VS 2014
  • Kinder – Medien – Bildung. Eine Studie zu Medienkompetenz und vernetzter Educational Governance in der Frühen Bildung. München: Kopäd 2013 (Mitautor)
  • Medienkompetenz für ErzieherInnen II. Ein Handbuch für die konvergente Medienpraxis in der frühen Bildung. München: Kopäd 2010 (Mitautor)
  • Jugend – Werte – Medien: Die Studie. Weinheim: Beltz 2007 (Mitautor)
  • Medienkompetenz für ErzieherInnen. Ein Handbuch für die Computerpraxis in der frühen Bildung. München: Kopäd 2007 (Mitautor)

 
Reihen-Herausgeberschaften

  • MedienBildungForschung. Schriftenreihe der Gesellschaft für Medienbildungsforschung. München: Kopäd (Mitherausgeber)
  • Medienpädagogik interdisziplinär. München: Kopäd (Mitherausgeber)


Herausgeberschaften (ab 2000)

  • Mediatisierte Gesellschaften. Medienkommunikation und Sozialwelten im Wandel (Tutzinger Studien zur Politik). Baden-Baden: Nomos (Mitherausgeber) (in Vorbereitung)
  • Neuvermessung der Medienethik – Bilanz, Themen und Herausforderungen seit 2000. München: Beltz Juventa 2015 (Mitherausgeber)
  • Kommunikationswissenschaft als Integrationsdisziplin. Wiesbaden: VS 2013 (Mitherausgeber)
  • Normativität in der Kommunikationswissenschaft. Wiesbaden: VS 2013 (Mitherausgeber)
  • Ethics of Secrecy. IRIE International Review of Information Ethics, Vol. 17 (07/2012); http://www.i-r-i-e.net (Mitherausgeber)
  • Medienkonvergenz im Deutschunterricht (Jahrbuch Medien im Deutschunterricht, Bd. 10). München: Kopäd 2011 (Mitherausgeber)
  • Jugend – Werte – Medien: Das Modell. Weinheim: Beltz 2009 (Mitherausgeber)
  • LogIn! Kreativer Deutschunterricht und Neue Medien. München: Kopäd 2008 (Mitherausgeber)
  • BildTextZeichen lesen – Intermedialität im didaktischen Diskurs. München: Kopäd 2006 (Mitherausgeber)
  • Medienkritik heute. Grundlagen, Beispiele und Praxisfelder München: Kopäd 2006 (Mitherausgeber)
  • Dietrich Kerlen – Jugend und Medien in Deutschland. Eine kulturhistorische Studie. Weinheim: Beltz 2005 (Mitherausgeber)
  • Homo medialis. Perspektiven und Probleme einer Anthropologie der Medien. München: Kopäd 2003 (Mitherausgeber)

 
Aufsätze (ab 2000)

  • Ethik 2.0: Werte in den mediatisierten Welten. In: Mediatisierte Gesellschaften. Medienkommunikation und Sozialwelten im Wandel (Tutzinger Studien zur Politik). Hrsg. von Andreas Kalina, Friedrich Krotz, Matthias Rath, Caroline Roth-Ebner. Baden-Baden: Nomos (im Druck)
  • Auch ein Echolot ... Autobiographische Schnipsel als Daten einer Theorie nationaler Identität. In: KulturPoetik. Journal for Cultural Poetics 2018 (im Druck)
  • Medienethik. In: Grundbegriffe Medienpädagogik. Hrsg. von Bernd Schorb, Anja Hartung, Christine Dallmann. München: Kopäd (im Druck)
  • Forschungsethik und Datenschutz. In: Lothar Mikos/Claudia Wegener (Hrsg.): Qualitative Medienforschung – Ein Handbuch. 2. Auflage. Konstanz: UVK/UTB (im Druck)
  • Differenz und Variation als Gegenstand historisch-kritischer sowie sprach- und kultursensibler Auseinandersetzung mit dem archivarischem Nachlass der Familie Engels. In: Bożena Chołuj/ Antonina Balfanz (Hrsg.): Internationalität und Wissensvermittlung in der Germanistik und anderen interkulturellen Studiengängen. Frankfurt/Oder (Mitautor) (im Druck)
  • Lesen macht deutsch? Lesebiographie und nationale Identitätskonstruktion im Nachkriegsdeutschland. In: Colette Gauthier/Yannick Bellenger-Morvan (Hrsg.): Littérature pour la jeunesse et identités culturelles populaires. Reims: Épure 2016, 75-89
  • Publikums- und Nutzungsethik. In: Jessica Heesen (Hrsg.): Handbuch der Informations- und Medienethik. Stuttgart, Weimar: Metzler, 298-306
  • Ethik in mediatisierten Welten. In: Ethik & Unterricht, 3/2016, 6-10
  • Vom Ende der Profession. Medienethische Anmerkungen zur Produsage. In: MedienJournal, 2/2016, 20-33
  • Der homo narrans und ethisch-moralische Entscheidungssituationen in digitalen Spielen. In: „I’ll remember this…“ Funktion, Inszenierung und Wandel von Entscheidung im Computerspiel. Hrsg. von Ascher, Franziska; Baumgartner, Robert; Grelczak, Gebhard; Kutscherow, Maria; Schöffmann, Andreas; Schellong, Marcel; Schlegel, Mireya; Unterhuber, Tobias. Glückstadt: vwh 2016, 193-214 (Mitautor)
  • The Innovator’s (Moral) Dilemma – Zur Disruptionsresistenz der Medienethik. In: Michael Litschka (Hrsg.): Medienethik als Herausforderung für MedienmacherInnen - ethische Fragen in Zeiten wirtschaftlicher und technologischer Disruption. Brunn am Gebirge: ikon Verlag 2016, 5-10
  • „Das war mal was Neues“ – Kreativer Einsatz von Tablets in der Sekundarstufe 1. Ein Dortmunder Kooperationsprojekt. In: FraMediale – digitale Medien in Bildungseinrichtungen. Bd. 4, hrsg. von Olga Engel und Thomas Knaus. München: Kopäd 2015, 113-126 (Mitautor)
  • „Werte-volle“ Medien? Medienpädagogik zwischen Wertevermittlung und Werturteilskompetenz. In: merz wissenschaft, 59 (2015), Hft. 3, 10-18
  • „The media, stupid!” Überlegungen zu einer Medienethik als Ethik des medialen Zeitalters. In: Marlis Prinzing/Matthias Rath/Christian Schicha/Ingrid Stapf (Hrsg.): Neuvermessung der Medienethik – Bilanz, Themen und Herausforderungen seit 2000. München: Beltz Juventa 2015, 114-124 , pre-print online unter DOI: 10.13140/2.1.4388.3524
  • Methode(n) der Medienethik. Grundzüge eines integrativen Methodenkonzepts für die Medienethik. In: Marlis Prinzing/Matthias Rath/Christian Schicha/Ingrid Stapf (Hrsg.): Neuvermessung der Medienethik – Bilanz, Themen und Herausforderungen seit 2000. München: Beltz Juventa 2015, 329-352
  • Ökonomische Paradigmen im Social Web? In: Petra Grimm/Oliver Zöllner (Hrsg.): Ökonomisierung der Wertesysteme. Der Geist der Effizienz im mediatisierten Alltag. Schriftenreihe Medienethik, Band 14. Stuttgart: Steiner Verlag 2015, 35-45
  • „Es war spannender als Unterricht“. Medienbildung in Bildungskooperationen am Beispiel eines Tabletprojekts. In: Katja Friedrich/Friederike Siller/Albert Treber (Hrsg.): Smart und mobil – Digitale Kommunikation als Herausforderung für Bildung, Pädagogik und Politik. München: Kopäd 2015, 145-160 (Mitautor)
  • Medienerziehung (2015) In: Enzyklopädie Erziehungswissenschaft Online. Fachgebiet Medienpädagogik. Hg. v. Dorothee Meister/Friederike Gross/Uwe Sander. http://www.erzwissonline.de
  • People with Learning Disabilities Using the iPad as a Communication Tool - Conditions and Impact with Regard to e-inclusion. In: Klaus Miesenberger/Deborah Fels/Dominique Archambault/Petr Penaz/Wolfgang Zagler (Hrsg.): Computers Helping People with Special Needs. 14th International Conference, ICCHP 2014, Paris, France, July 9-11, 2014, Proceedings, Part I. Wiesbaden: Springer 2014, 177-180 (Mitautor)
  • “It is a man’s world … but it will be nothing without a woman or a girl!” Weibliche Charaktere in digitalen Spielen– medienethische Reflexionen am Beispiel von The Last of Us. In: Paidia. Zeitschrift für Computerspielforschung. (15.12.2014) http://www.paidia.de/?p=4624 (Mitautor)
  • Medienkompetenzwahrnehmung im Migrationskontext: Empirische Ergebnisse aus der Frühen Bildung bei türkischen und deutschen Kindern. In: Frühe Bildung, Heft (4) 2014, 203-213 „Schwerpunkt: „Frühe Medienbildung“, hrsg. von Norbert Neuss (Mitautor)  DOI: 10.1026/2191-9186/a000175
  • Action Research reloaded: Grounded Practice – Warum Netzwerkprojekte zur Kooperativen Medienbildungsverantwortung die Interventionsforschung brauchen. In: Anja Hartung/Bernd Schorb/Horst Niesyto/Heinz Moser/Petra Grell (Hrsg.): Methodologie und Methoden medienpädagogischer Forschung (Jahrbuch Medienpädagogik 10). Wiesbaden: VS 2014, 231-251 (Mitautor)
  • Medienqualität und die Kompetenz des Publikums. Medienethische Anmerkungen zu einer Chimäre. In: Communicatio Socialis 46, Hft. 3-4/2013, 297-305
  • Das Mediennutzungsverhalten türkischer Jungen der dritten Generation und ihre sprachliche Entwicklung im sozialen Integrationsprozess. In: Yüksel Ekinci/Ludger Hoffmann/Kerstin Leimbrink/Lirim Selmani (Hrsg.): Migration – Mehrsprachigkeit – Bildung. Tübingen: Staufenberg Verlag 2013, 113-125 (Mitautor)
  • „BILD“-Kultur(en)? Ein medienphilosophisches Requiem. In: Zeitschrift für Kommunikationsökologie und Medienethik (ZfKM) 13, Hft. 1/2013, 11-19
  • Zeitung und Bildung. In: Mehrwert 2013. Public Value Bericht des Verbandes Österreichischer Zeitungen. Wien: VÖZ 2013, 64-69. Online unter: http://www.voez.at/download.php?id=1486
  • Medienethik und Kommunikationswissenschaft – Aspekte einer gegenseitigen Integration. In: Matthias Karmasin/Matthias Rath/Barbara Thomaß (Hrsg.): Kommunikationswissenschaft als Integrationsdisziplin. Wiesbaden: VS 2013, 95-116
  • Medienpädagogik und Medienbildung – zur Konvergenz der Wissenschaft von der Medienkompetenz. In: Karmasin, Matthias/Rath, Matthias/Thomaß, Barbara (Hrsg.): Kommunikationswissenschaft als Integrationsdisziplin. Wiesbaden: VS 2013, 117-136 (Mitautor)
  • Integration zwischen Heuristik und Epistemologie: Konturen eines neuen Fachverständnisses. In: Karmasin, Matthias/Rath, Matthias/Thomaß, Barbara (Hrsg.): Kommunikationswissenschaft als Integrationsdisziplin. Wiesbaden: VS 2013, 367-375 (Mitautor)
  • Medien im Ethikunterricht – Medienethik im Unterricht. In: Manfred L. Pirner/Wolfgang Pfeiffer/Rainer Uphues (Hrsg.): Medienbildung in schulischen Kontexten – Erziehungswissenschaftliche und fachdidaktische Perspektiven. München: Kopäd 2013, 321-338 (Mitautor)
  • Interkulturelle Aspekte in der Medienbildung – Erfahrungen aus der frühpädagogischen Arbeit mit russischen, türkischen und deutschen Kindern im Projekt KidSmart – Medienkompetent zum Schulübergang. In: The Word and the Meaning in the Cross-Cultural Outlook. Hrsg. v. V. V. Šigurov und I. A. Solodilova. Moskau: Nauka; Orenburg: OGU; München: B.I.; Voronezh: VGPU 2013, 208-229 (Mitautor)
  • Authentizität als Eigensein und Konstruktion – Überlegungen zur Wahrhaftigkeit in der computervermittelten Kommunikation. In: Emmer, Martin/Filipović, Alexander/Schmidt, Jan-Hinrik/Stapf, Ingrid (Hrsg.): Echtheit, Wahrheit, Ehrlichkeit. Authentizität in der Online-Kommunikation. München: Juventa 2013, 16-27
  • Medienethik – zur Normativität in der Kommunikationswissenschaft In: Karmasin, Matthias/Rath, Mat­thias/Thomaß, Barbara (Hrsg.): Die Normativität in der Kommunikationswissenschaft. Wiesbaden: VS 2013, 289-299
  • Normativ-ethische Begründungsleistungen für die Kommunikations- und Medienwissenschaft – Beispiel „Medienkompetenz“. In: Karmasin, Matthias/Rath, Matthias/Thomaß, Barbara (Hrsg.): Die Normativität in der Kommunikationswissenschaft. Wiesbaden: VS 2013, 443-466
  • Abschlussbetrachtung und Ausblick: Kommunikationskommunikationswissenschaft – Von der Notwendigkeit normativer Fragestellungen. In: Karmasin, Matthias/Rath, Matthias/Thomaß, Barbara (Hrsg.): Die Normativität in der Kommunikationswissenschaft. Wiesbaden: VS 2013, 467-497 (Mitautor)
  • Secrets about Secrecy. An Introduction. In: Daniel Nagel/Matthias Rath/Michael Zimmermann (Hrsg.): Ethics of Secrecy. IRIE International Review of Information Ethics, Vol. 17 (07/2012), 2; http://www.i-r-i-e.net (Mitautor)
  • Medienkompetent zum Schulübergang: Erste Ergebnisse einer Forschungs- und Interventionsstudie zum Medienumgang in der Frühen Bildung. In: MedienPädagogik. Zeitschrift für Theorie und Praxis der Medienbildung. H. 22 (2012): Frühe Medienbildung, hrsg. von Dorothee M. Meister, Uwe Sander und Henrike Friedrichs; http://www.medienpaed.com/22/marci-boehncke1212.pdf (Mitautor)
  • Bildung zwischen Freiheit und Output. Zu den bildungstheoretischen Grenzen des standardisierenden Verstandes. In: Siegbert Peetz/Ralf Elm (Hrsg.): Freiheit und Bildung. Schellings Freiheitschrift 1809-2009. München: Fink 2012, 63-78
  • Wider den Naturzustand – kann es ein „informationelles Selbstbestimmungsrecht“ des Staates geben? In: Alexander Filipovic/Michael Jäckel/Christian Schicha (Hrag.): Medien- und Zivilgesellschaft. München: Juventa 2012, 260-272
  • Wider einen normativen Taylorismus – Medienethik als Teildisziplin einer normativen Kommunikations- und Medienwissenschaft. In: Susanne Fengler/Tobias Eberwein/Julia Jorch (Hrsg.): Theoretisch praktisch!? Anwendungsoptionen und gesellschaftliche Relevanz der Kommunikations- und Medienforschung. Konstanz: UVK 2012, 317-333
  • Wahrhaftigkeit. In: Neues Handbuch philosophischer Grundbegriffe (NHPG). Begründet von Hermann Krings (†), Hans Michael Baumgartner (†) und Christoph Wild. Neu herausgegeben von Armin G. Wildfeuer und Petra Kolmer in Verbindung mit Wolfram Hogrebe, Ludger Honnefelder, Christoph Horn, Wolfgang Kluxen und Wilhelm Vossenkuhl. Freiburg/München: Alber 2011, 2389-2397
  • Medienbildung konvergent: Was die Deutschdidaktik mit Medienpädagogik und Medien- und Kommunikationswissenschaft verbindet. In: Gudrun Marci-Boehncke/Matthias Rath (Hrsg.): Medienkonvergenz im Deutschunterricht. München: Kopäd 2011, 21-37 (Koautor)
  • Lese- und Medienkompetenz im schulischen Ganztagesangebot. Zur Angebotsstruktur und Kompetenzorientierung von Schulen. In: Gudrun Marci-Boehncke/Matthias Rath (Hrsg.): Medienkonvergenz im Deutschunterricht. München: Kopäd 2011, 221-223 (Koautor)
  • „Medienerziehung“ – Statement zu einem Begriff. In: Heinz Moser, Petra Grell, Horst Niesyto (Hrsg.): Medienbildung und Medienkompetenz. Beiträge zu Schlüsselbegriffen der Medienpädagogik. München: Kopäd 2011, 237-243
  • Public Value für die „Fernsehkinder“ - zur kooperativen Bildungsverantwortung im Fernsehen. In: Marianne Heimbach-Steins/Gerhard Kruip/Axel Bernd Kunze (Hrsg.): Kooperative Bildungsverantwortung. Sozialethische und pädagogische Perspektiven auf „Educational Governance“. Bielefeld: W. Bertelsmann Verlag 2011, 183-197
  • Vom Flaschenhals zum Aufmerksamkeitsmanagement. Überlegungen zum Online-Journalismus und einer Ethik der öffentlichen Kommunikation 2.0. In: Zeitschrift für Kommunikationsökologie und Medienethik, 12, Ausg. 1/2010, 17-24
  • Von der “(Un)Möglichkeit, sich in die Fremde hineinzuleben”. Kulturelle Assimilation als Desintegration am Beispiel von Ilija Trojanows Roman Der Weltensammler. In: arcadia - International Journal for Literary Culture, 45, H. 2/2010, 446-464
  • Public Value oder bonum commune? Anmerkungen zu einem medienethischen Desiderat. In: Matthias Karmasin/Daniela Süssenbacher/Nicole Gonser (Hrsg.): Public Value: Theorie und Praxis im europäischen Vergleich. Wiesbaden: VS Verlag 2010, 45-56
  • Der Gewalt ihre Freiheit. Der Horror-Film als jugendliches Wertekonstrukt. In: medienimpulse. Beiträge zur Medienpädagogik, 2/2010; http://www.medienimpulse.at/articles/view/215 (Mitautor)
  • Artikel „Empirische Perspektiven“. In: Christian Schicha/Carsten Brosda (Hrsg.): Handbuch Medienethik. Wiesbaden: VS-Verlag 2010, 136-146
  • Wissenschaftskonvergenz Medienpädagogik. Medienkompetenz als Schnittfeld von Medienpädagogik, KMW und anderer Wissenschaften. In: Medienjournal 33 (2009), Hft. 3: Medienpädagogik, hrsg. von Brigitte Hipfl/Matthias Wieser, 11-23 (Mitautor)
  • Das mediale Umfeld Jugendlicher: Prägung und Auswirkungen auf den Deutschunterricht. In: ide. Zeitschrift für den Deutschunterricht in Wissenschaft und Schule, Heft 3/2009, 30-38 (Mitautor)
  • Jenseits von PISA – kompetent konvergent. Eine qualitative Studie zur konvergenten Handynutzung von Jugendlichen mit Migrationshintergrund. In: merz Wissenschaft, 53, 5/2009, 37-47 (Mitautor)
  • „Es ist nicht alles Gold, was glänzt“ – Piuminis Der Diener der bösen Geister. In: Gudrun Marci- Boehncke/Matthias Rath (Hrsg.): Jugend - Werte - Medien: Das Modell. Weinheim: Beltz 2009, 119-134 (Mitautor)
  • Mediale Jugendkultur und unterrichtliche Praxis: die Medienmatrix als Basis schulischer Medienbildung. In: Gudrun Marci-Boehncke, Dortmund/Matthias Rath (Hrsg.): Jugend - Werte - Medien: Das Modell. Weinheim: Beltz 2009, 15-31 (Mitautor)
  • „Kinder auf die Spuren bringen“ – Medien- und Lesekompetenz in der Elementarbildung. In: Stefan Salamonsberger/Normann Stricker/Volker Titel (Hrsg.): Leseförderung im Kindergarten-und Grundschulalter. Wissenschaftlicher Diskurs und praktische Initiativen. Erlangen: FAU/Buchwissenschaft 2009, 151-166 (Mitautor)
  • MediAlltag – Mediennutzung Jugendlicher als Coping-Strategie. In: Neue Medien im Deutschunterricht, 1/2009: „Neue Medien im Deutschunterricht – eine Zwischenbilanz“, hrsg. von Volker Frederking und Hartmut Jonas, 61-87 (Mitautor)
  • Jugendliche Wertkompetenz im Umgang mit Medien. In: Joachim v. Gottberg/Elizabeth Prommer (Hrsg.): Verlorene Werte? Medien und die Entwicklung von Ethik und Moral. Konstanz: UVK 2008, 77-98 (Mitautor)
  • Medienkritik im fächerübergreifenden Unterricht: wie das Buch zur Plattform einer wertorientierten Computergame-Diskussion werden kann. In: Volker Frederking/Matthis Kepser/Matthias Rath (Hrsg.): LogIn! Kreativer Deutschunterricht und Neue Medien. München: Kopäd 2008, S. 69-100
  • Globale Produktion – globale Inhalte – globale Rezeption? In: LiCuS - Journal of Literary Theory and Cultural Studies, 3, H. 4/2008, 41-57 (Mitautor)
  • Pädagogische Diagnostik als Bildungsforschung? Überlegungen zu einer Kritik der diagnostischen Vernunft in systemanalytischer Absicht. In: Gotthilf Hiller u.a. (Hrsg.): Der diagnostische Blick. (Sonder-) pädagogische Diagnostik und ihre Wirkungen. Laupheim: Vaas 2008, 149-156
  • „Bildung machen!“ – Möglichkeiten und Grenzen in einer Wissensgesellschaft. In: Gerd Schweizer/Ulrich Iberer/Helmut Keller (Hrsg.): Lernen am Unterschied: Bildungsprozesse gestalten – Innovationen vorantreiben. Bielefeld: W. Bertelsmann 2007, 19-35
  • „Denn sieh’, das Fremde liegt so nah!“ Der Einbruch kultureller Heterogenität in die nationale Medienethik. In: Zeitschrift für Kommunikationsökologie und Medienethik, 9, Ausg. 1/2007, 62-68 (Mitautor)
  • „Was darf die Satire?“ Die Veröffentlichung der Mohammed-Karikaturen zwischen Relevanz und Bullshit. In: Bernhard Debatin (Hrsg.): Der Karikaturenstreit und die Pressefreiheit. Wert- und Normenkonflikte in der globalen Medienkultur. The Cartoon Debate and the Freedom of the Press. Conflicting Norms and Values in the Global Media Culture. (Kultur und Technik. Schriftenreihe des Internationalen Zentrums für Kultur- und Technikforschung der Universität Stuttgart, Bd. 4) Münster: Lit 2007, 201-213
  • Eltern, Kinder, Super Nannies: Ratgebertexte im interdisziplinären Diskurs. In: Petra Josting/Hartmut Jonas (Hrsg.): Intermediale und interdisziplinäre Lernansätze (Jahrbuch Medien im Deutschunterricht 2006). München: Kopäd 2007, 66-82 (Mitautor)
  • Die Veröffentlichung der Mohammed-Karikaturen zwischen Satire und Bullshit. In: Stefanie Averbeck/Arnulf Kutsch/Susanne Voigt (Hrsg.): Großbothener Vorträge zur Kommunikationswissenschaft VII. Bremen: edition lumière 2006, 21-27
  • Keine Sterne für die Stars. Was Jugendliche an ihren medialen Bezugspersonen kritisieren. In: Matthias Rath/Gudrun Marci-Boehncke, Dortmund (Hrsg.): Jugend – Werte – Medien: Der Diskurs. Weinheim: Beltz 2006, 95-117 (Mitautor)
  • Medienforschung zwischen Sein und Sollen: Wissenschaftstheoretische Überlegungen zu einem komplexen Verhältnis. In: Matthias Rath/Gudrun Marci-Boehncke (Hrsg.): Jugend – Werte – Medien: Der Diskurs. Weinheim: Beltz 2006, 183-199
  • Wahrhaftigkeit des Journalismus: Moralanspruch oder Marktfaktor? In: Horst Niesyto/Matthias Rath/Hubert Sowa (Hrsg.): Medienkritik heute. München: Kopäd 2006, 117-128
  • Jugendliche Medienkritik zwischen Empathie und Moral. In: Hartmut Jonas/Petra Josting (Hrsg.): Medien: Kritik und Sprache (Jahrbuch Medien im Deutschunterricht 2004). München: Kopäd 2005, 217-230 (Mitautor)
  • In Sachen „Liebe“ lesen: „Eheratgeber“ zwischen Poesie und Sachliteratur im fächerübergreifenden Unterricht. In: Martin Fix/Roland Jost (Hrsg.): Sachtexte im Deutschunterricht. Baltmannsweiler: Schneider Hohengehren 2005, 192-207 (Mitautor)
  • „Kinder auf die Spuren bringen“. Medien-und Lesekompetenz in der Elementarbildung. In: Ludwigsburger Beiträge zur Medienpädagogik 7/2005; http://www.ph-ludwigsburg.de/2081.html (Mitautor)
  • „Geblickt?“ – MedienBildung als Coping-Strategie. In: Annette Schavan (Hrsg.): Bildung und Erziehung. Perspektiven auf die Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen. Frankfurt/Main: Suhrkamp 2004, 200-229
  • Weltaneignung als Lesen: Das Animal Symbolicum und das Buch. In: Dietrich Kerlen (Hrsg.): Buchwissenschaft – Medienwissenschaft. Ein Symposion (Buchwissenschaftliche Forschungen 4/2004). Wiesbaden: Harrassowitz 2004, 61-76
  • Das Internet – die Mutter aller Medien. In: Klaas Huizing/Horst F. Rupp (Hrsg.): Medientheorie und Medientheologie. Münster: Lit 2003, 59-69
  • Die medienphilosophische Perspektive: Medien, Wirtschaft, Sinn. In: Klaus-Dieter Altmeppen/Matthias Karmasin (Hrsg.): Medien und Ökonomie. Bd. 1/2: Grundlagen der Medienökonomie. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag 2003, 125-139
  • Homo Medialis und seine Brüder - zu den Grenzen eines anthropologischen Wesensbegriffs. In: Man-fred Pirner/Matthias Rath (Hrsg.): Homo Medialis. Perspektiven und Probleme einer Anthropologie der Medien. München: Kopäd 2003, 15-28
  • Kultur und Kommunikation als „Medialität“ – Philosophische Überlegungen zum Verhältnis von Kultur- und Kommunikationswissenschaft. In: Matthias Karmasin/Carsten Winter (Hrsg.): Kulturwissenschaft als Kommunikationswissenschaft. Projekte, Probleme und Perspektiven. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag 2003, 49-60
  • Media Assessment: The Future of Media Ethics. In: Angela Schorr/William Campbell/Michael Schenk (Eds.): Communication Research and Media Science in Europe: Perspectives for Research and Academic Training in Europe’s Changing Media Reality. Berlin, New York: deGruyter 2003, 187-198
  • Medien in Zeiten der Globalisierung - Selbstregulierung zwischen Freiheit und Verantwortung. In: Medienjournal 27 (2003), Hft. 1: Interdependenzen des medialen und sozialen Wandels, hrsg. von Thomas Steinmaurer, 41-50
  • Wie gut ist, was Kinder sehen? Wie sehen Kinder gut? Jugendlicher Mediengebrauch zwischen ethischem Anspruch und erzieherischem Einfluss. In: merz medien+erziehung, Zeitschrift für Medienpädagogik 47 (2003), Nr. 6, 41-47 (Mitautor)
  • Die Anthropologie des Medialen. Zur anthropologischen Selbstaufrüstung des animal symbolicum. In: Thomas Hausmanninger/Rafael Capurro (Hrsg.): Netzethik - Konzepte und Konkretionen einer Informationsethik für das Internet. München: Fink 2002, 79-88
  • Identitätskonzepte und Medienethik. In: Renate Müller/Patrick Glogner/Stephanie Rhein/Jens Heim (Hrsg.): Wozu Jugendliche Musik und Medien brauchen. Jugendliche Identität und musikalische und mediale Geschmacksbildung. Weinheim, München: Juventa 2002, 152-161
  • Medienqualität zwischen Empirie und Ethik. Zur Notwendigkeit des normativen und empirischen Projekts „Media Assessement“. In: Matthias Karmasin (Hrsg.): Medien und Ethik. Stuttgart: Reclam 2002, 59-76
  • „Zivilisation“. In: Lexikon für Theologie und Kirche, Band 10. Freiburg: Herder 2001, Sp. 1477-1478
  • Das Symbol als anthropologisches Datum. Philosophische und medienkulturelle Überlegungen zum ani­mal symbolicum. In: Jürgen Belgrad/Horst Niesyto (Hrsg.): Symbol. Verstehen und Produktion in pädagogischen Kontexten. Baltmannsweiler: Schneider Hohengehren 2001, 34-45
  • Die Pflicht zur Würde. Überlegungen zu einem medienethischen Problem. In: Medienheft, 15 (2001), Dossier, 1-10
  • Kann denn empirische Forschung Sünde sein? Zum Empiriebedarf der normativen Ethik. In: Matthias Rath (Hrsg.): Medienethik und Medienwirkungsforschung. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag 2000, 63-87
  • Medienwirkungsforschung in Deutschland - eine Annäherung. In: Dietrich Kerlen/Inka Kirste (Hrsg.): Buchwissenschaft und Buchwirkungs­forschung (VIII. Leipziger Hochschultage für Medien und Kommunikation). Leipzig: Institut für Kommunikationswissenschaft, Universität Leipzig 2000, 89-98
  • Zum Anwendungscharakter der Wirtschaftsethik. In: Ethik und Sozialwissenschaften. Streitforum für Erwägungskultur, 11 (2000), 610-613

Nebeninhalt

Aktuelle Ankündigungen


Team

Malte Delere


Lynn Hartmann